Samstag, 20. Dezember 2014

Scheibenwischer

Der Scheibenwischermechanismus ist sehr einfach aufgebaut. Ein Elektromotor treibt ein Zahnrad an auf welchem ein Pleuel eine, in Rohren geführte, Zahnstange hin und her bewegt. Diese Bewegung wird von den zwei Antriebsspindeln auf die Wischerarme übertragen.


Der Motor ist mit drei Schrauben an der Innenseite des rechten Kotflügels befestigt. Die Rohre verlaufen über den Innenraum (hinter dem Armaturenbrett) zu den Antriebsspindeln. Diese sind von Aussen über eine grosse Mutter unter den Wischerarmen befestigt. Durch lösen von zwei Schrauben an der Gegenplatte der Antriebsspindeln, können diese von der Zahnstange entfernt werden.


Nach dem Reinigen und Strahlen mit Glasperlen habe ich das Gehäuse des Motors noch lackiert. Die anderen Teile sind aus Aluminium und benötigen deshalb keine Lackierung. Der Zusammenbau erfolgt mit reichlich Fett, damit die Teile die nächsten paar Jahre genügend geschmiert werden. Dies, obwohl ich wahrscheinlich nicht viel im Regen fahren werde. Bevor man das Gehäuse wieder verschliesst, muss noch der Unterbrecherkontakt für die Parkposition der Wischer angelötet werden.


Für die nächsten Arbeiten habe ich mir verschiedene Teile rausgelegt welche primär gestrahlt und grundiert werden müssen. Dazu gehören zum Beispiel der Tankdeckel, die Sitzschienen, sowie etliche Kleinteile.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen