Montag, 7. Januar 2013

Schaben - Schleifen - Polieren

Das Abschaben des Unterbodenschutzes habe ich mir doch viel weniger aufwändig vorgestellt. Nun bin ich schon seit nahezu vier Monaten an dieser Arbeit. Doch alles hat ein Ende und so wird auch dies Irgendwann fertig sein. So öde die Arbeit doch ist, so viele Überraschungen kommen zu Tage. Hie und Da mal Rost und auch überspachtelte, schlecht ausgebeulte Schäden so wie hier beim hinteren, linken Radlauf.


Glücklicherweise besteht so ein Oldtimer nicht nur aus Unterbodenschutz und ich kann mich deshalb auch abwechselnd anderen Arbeiten widmen. Nach der Restaurierung der Mittelkonsole muss auch noch der Tacho und der Tourenzähler überarbeitet werden. Hier war für einmal nicht Schaben sondern, unter Anderem, Polieren gefragt. Das Gehäuse der Uhr, welche sich um Tourenzähler befindet, hat eine Politur nötig.


Die Uhr selber tickte nicht mehr. Ein Ersatz kostet aber so um die CHF450.00, was mir eindeutig zu viel ist. Deshalb wollte ich die Uhr retten. Sie besteht ja hauptsächlich aus einfacher Elektromechanik und sollte deshalb reparierbar sein. Nach einer Zerlegung, einer Reinigung und Ölung sowie Einfetten funktionierte die Uhr an 12V wieder.


Auch die Revidierung des Tachos stellte mich nicht vor unlösbare Aufgaben. Auch hier ist eine ruhige Hand und Geduld nötig. Aber auch diese Teile brauchen hauptsächlich eine Reinigung und neues Einfetten damit diese weiterhin Freude bereiten. Den neu lackierten Ring mit neuen Dichtungen montiert und schon sieht der Tacho wieder fast wie neu aus.


Neben dem Schaben und Polieren steht eben auch noch das Schleifen auf dem Arbeitsplan. Geschliffen werden im Moment die gesamten Holzpaneele für den Innenraum. Hier schleife ich immer noch mit P180 Schleifpapier, fein von Hand, die Lackschicht ab und schleife anschliessend mit P320 Papier nach. Die Türpaneele, die Tische an den Vordersitzen sowie ein paar schmale Leisten sind erledigt. Es folgen noch weitere Leisten sowie, die Königsdisziplin, das Armaturenbrett.


Damit mir die Arbeiten ja nicht ausgehen (wie auch?), habe ich bei SNG Barratt die erste Bestellung für Ersatzteile durchgegeben. SNG Barratt hat mir, nach ein paar Tagen Verhandlung, einen unverschämt guten Preis für die Ersatzteile gemacht. Somit werde ich alle Ersatzteile welche SNG Barratt anbietet auch dort bestellen.
Die erste Bestellung beinhaltet Reparatur- Kits für Wasserpumpe, Vergaser, Kupplungszylinder, Bremsen und Benzinpumpe. Weiter alle Dichtungen, Lager und Buchsen für Getriebe, Overdrive und Hinterachse. Dann noch Federn, Stossdämpfer und Verschliessteile der Vorder- und Hinterachse. Diese Teile sind Heute angekommen und ich kann mich nun, bei Lust und Laune, der Restaurierung dieser Teile widmen.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen