Samstag, 6. Oktober 2012

Power Igel gegen Elektroschaber

Noch immer befinden sich Unmengen von Unterbodenschutz auf dem Blech. Um diesen entfernen zu können, hab ich mir den Power Igel gekauft. Dieser wird einfach in die Bohrmaschine eingespannt und kann sofort verwendet werden. Es ist darauf zu achten, dass nicht zu viel Druck aufgesetzt wird um den Unterbodenschutz zu entfernen. Positiv ist, dass der Prower Igel, durch wechseln der Drehrichtung, nachgeschliffen werden kann.

Der Power Igel verrichtet seinen Dienst wie er auch sollte. Der Unterbodenschutz wird durch die rotierenden Stacheln entfernt und weggeschleudert. Und hier kommt auch schon das erste Problem zum Vorschein. Durch das Wegschleudern wird die gesamte Werkstatt von kleinen Unterbodenschutz- Partikeln übersät, welche anschliessend durch eine mühsame Putzaktion wieder entfernt werden müssen. Als weiter Schwachpunkt kann ich festhalten, dass man mit dem Power Igel nicht in alle Bereiche vordringen kann. Dies ist primär nicht auf den Power Igel zurückzuführen, sondern mehr auf die Form der Bohrmaschine in welche er eingespannt ist. Da dies aber nur als gemeinsames System funktioniert, muss man es aber so betrachten.

Somit habe ich den Power Igel wieder auf die Seite gelegt und mit dem Elektroschaber weitergearbeitet. Mit diesem ist man gleich schnell wie mit dem Power Igel, hat aber die Sauerei nicht überall verstreut und man kommt auch besser in Ecken. Weiter kann ich mit dem Spachtel auch seitlich arbeiten, welches mir hilft in noch engere Ecken zu kommen. Der Nachteil des Spachtel ist, dass man auch noch Stunden nach einem Arbeitstag die Vibrationen in den Fingern spürt.

Das Vorgehen um den Unterbodenschutz zu entfernen ist also klar: Grobes Abschaben mit dem Elektroschaber. Danach die kleinen Reste und der darunter liegende Lack mit dem Hammerite Abbeiz Gel einschmieren und bearbeiten. Wenn ich sehe wie Weit ich Heute gekommen bin, weiss ich welches die Arbeit für die nächsten Wochen ist.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen