Samstag, 12. Mai 2012

rebuilding Panel

Die Grundplatte des Bedienpanel hatte ich ja schon gestrahlt, grundiert und mattschwarz neu lackiert. Nun habe ich mich um die Schalter des Panels gekümmert. Diese sind stark verschmutzt und deren Funktion habe ich auch noch nicht geklärt.


Ich kümmere mich um jeden Schalter einzeln und bei allen nach dem selben Vorgehen. Als erstes prüfe ich die Funktion. Dazu benutze ich, bei mehrstufigen Schaltern, das Elektroschema und, bei allen, einen Multimeter. Wenn der Schalter geschlossen ist, sollte der Widerstand kleinstmöglich sein. Wenn dies nicht der Falls ist, wird das Schaltergehäuse geöffnet und der Schalter analysiert.

Nun widme ich mich dem Gehäuse. Entweder wird es gereinigt (bei Kunststoffgehäusen) oder es wird nass abgeschliffen. Musste ich den Schalter vorher öffnen (war beim Map- Schalter und beim Startschalter der Fall), wird der nun eingefettet und wieder zusammen gebaut.

Den vorderen Teil der Schalter (derjenige, welcher sichtbar sein wird) reinige ich mit meiner Metallpolitur. Da diese Elemente alle verchromt sind, verwende ich eine Metallpolitur dafür. Die restlichen, noch zu rettenden Chromteile an Karosserie etc. werde ich auch mit dieser Politur bearbeiten. Die Politur gibt es bei mehreren Anbietern und heisst AUTOSOL Metal Polish. Sie ist zwar relativ teuer, ist aber absolut empfehlenswert.


Es benötigt sehr viel Arbeit ,aber das Ergebnis entschädigt doch für einiges. Ich habe die Politur auch für das Schaltergehäuse nach dem Schleifen verwendet. Nun sehen die Schalter fast wie neu aus!


Sobald ich einen Schalter überarbeitet hatte, wurde er im Panel eingebaut. Es macht einen super Eindruck und ich freue mich schon auf das Endergebnis mit allen Schaltern und den überarbeiteten Anzeigen.


Übrigens: Um den Kabelbaum kümmere ich mich ein Ander mal. Ich habe da Etwas nützliches bestellt. Mehr darüber aber später....

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen