Samstag, 14. April 2012

schon wieder Geld gefunden

Der Himmel Draussen war bedeckt und derjenige im Auto alt und schmutzig. Am Himmel im Auto kann ich etwas ändern. Deshalb muss dieser raus und später mit einem neuen ersetzt werden.
Damit der Himmel demontiert werden kann, müssen erst die zwei Sonnenblenden und deren Halteclip abgeschraubt werden. In meinem Fall sind die Sonnenblenden noch versenkt, bei späteren Ausführungen sind diese geändert worden.

zum Vergleich: meine Sonnenblenden....

.....zu den später verbauten, unversenkten, Modellen
(Foto von http://www.jag-lovers.org/saloons/carson/)
Nachdem der Innenspiegel abgeschraubt wurde, konnte nun der Himmel entfernt werden. Dazu sind die Kanten zu lösen, waren geklebt, und die Querstreben aus ihren Verankerungen zu nehmen. Nun kann man die Dämmmatten am Dach des Wagens entfernen.


Apropos Dämmmatten. Der Boden ist ja noch übersät von diesen. Wenn das Zeugs nur nicht so kleben würde. Als erstes habe ich die des Mitteltunnels entfernt. Dazu habe ich diese leicht angehoben und mit einem Spachtel vom Blech gelöst. Das alles lässt sich leider nicht in einem Stück lösen, da es immer wieder reisst. Eine undankbare Arbeit. Glücklicherweise fragte der Kollege, ob ich kein Mittel habe welches so klebriges Zeugs lösen kann. Mir viel nur die grosse Büchse Verdünner ein, die noch im Gestell steht. Bevor ich aber damit alles einweiche, habe ich erst einen Test an einer kleinen Stelle gemacht. Die Matte habe ich mit Verdünner getränkt, einwirken lassen und anschliessend mit dem Spachtel gelöst. Das funktionierte super! Was im Kleinen funktioniert, muss auch im Grossen gehen. Deshalb habe ich alle Matten mit Verdünner geflutet. Natürlich haben wir die Garagentore weit offen gelassen um frische Luft zu bekommen. Alle Matten konnten nun einfach und ohne grossen Aufwand entfernt werden. Und was war zwischen den Matten? Schon wieder ein Einräppler! Hoffentlich bedeutet dies doppelt Glück. Kann bei einem solchen Projekt nicht genug davon geben.

Lediglich die Seiten konnte ich nicht fertig machen,
da ich keinen Verdünner mehr hatte.
Um mit den Arbeiten voran zu kommen, machte ich mich nun an die Vorbereitungen zum Motorenausbau. Der Luftfilter war schon ab und ich entfernte nur noch den Ansaugtrakt. Als nächster Schritt war die Lichtmaschine dran. Um diese zu demontieren, habe ich erst den gläsernen Scheibenwaschmittel- Behälter abgebaut. Mit vier Händen und Gummiarmen kann dann auch die Lichtmaschine entfernt werden. Als letzten Schritt für Heute, habe ich noch den Auspuff gelöst.

ohne Luftfilter, Scheibenwaschmittel- Behälter, Lichtmaschine
und mit gelöstem Auspuff

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen