Mittwoch, 14. März 2012

die Tür- Innenseiten

Nach dem Feierabend noch kurz Etwas am Wagen machen. Kleinere Arbeiten gibt es immer.

Heute machte ich mich ans Entfernen der Innenverkleidung der Türen. Dazu gehören die Fensterheber - nein, nicht elektrisch -, die Türöffner, die Holzpaneele und die Türverkleidung selbst.

Die Holzpaneele sind mit Schrauben an der Türe festgeschraubt. Da wird einem der Ausbau einfach gemacht. Auch Tür- und Fensteröffner sind einfach zu entfernen. Man muss lediglich die Ringe nach Hinten drücken und dann einen zugänglichen Stift rausschlagen. Nun können die Griffe einfach abgezogen werden. Das drücken der Ringe geht leider nicht immer so einfach, da einer der Vorbesitzer die Innenverkleidung selbst angefertigt hat und entsprechend grosszügig mit Schaumstoff umging. Da half nur Rausschneiden. Die Resten habe ich, wie auch die Teppichresten, gespart und werden erst dann entsorgt, wenn die neuen 100% passen.



Wenn die Griffe ab sind, kann die Innenverkleidung abgezogen werden. Diese ist nur mittels Clips in der Türe befestigt. Öffnet man nun den Aschenbecher und nimmt dessen Innenleben raus, kann man die zwei Halteschrauben lösen und den Aschenbecher entfernen.


Da das ganze aber gleich vier mal gemacht werden muss, gehen doch einige Minuten drauf. Aber nach zwei Stunden ist alles weg, beschriftet und verräumt. Die Holzpaneele habe ich zu Hause. Dann kann ich auch so mal dran arbeiten. Ich werde es hoffentlich besser hinbekommen als einer der Vorbesitzer (der hat da mal was Lackiert und mehr Nasen als sonst was hinterlassen).


Bevor ich mit dem Entfernen der Teppichreste weiter mache, werde ich die ganze Türmechanik entfernen. Anschliessend noch das restliche Holz aus dem Auto und dann weiter wie geplant.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen