Montag, 19. März 2012

der erste Test am Holz

Ich habe vor einiger Zeit mit einem bekannten Schreiner über die Überarbeitung des Innenholz geredet. Er hat mir den Tipp gegeben, den Lack mit P180 Schleifpapier fein abzuschleifen und dann mit P240 nachschleifen. Da die Furnierschicht sehr dünn ist, muss man bei diesen Arbeiten sehr vorsichtig sein. Um zu überprüfen ob der ganze Lack abgeschliffen ist, kann man zwei, drei Tropfen Salmiak in einen halben Liter Wasser geben und dieses Gemisch fein mit einem gut ausgedrücktem Schwamm auf das Holz geben. Der Lack würde sich dann schwarz verfärben und so kann man an diesen Stellen nachschleifen.

Einen ersten Test habe ich an einer unauffälligen Stelle eines Stücks versucht. Man muss mit dem 180er Schleifpapier wirklich sehr vorsichtig sein, da der Lack relativ schnell ab ist. Wenn man ganz fein vorgeht und das Holz immer wieder in das Licht hält, der verbliebene Lack spiegelt dann, kann man ein tolles Ergebnis erreichen. Nachgeschliffen habe ich dann mit P320 Papier.

Da in diesem Auto eine ganze Menge Holz verbaut ist, und die Überarbeitung sehr aufwändig ist (ich nehme mir lieber mehr Zeit - dafür stimmt dann auch das Ergebnis), werde ich für diesen Arbeitsgang doch sehr viel Zeit einplanen müssen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen